Mal kurz vorab: News über unsere Arbeit!

Allein in 2019: 660 Tiere, die kein neues Leid mehr produzieren!

Hamburg / Campina, Frühjahr 2020: Wir freuen uns wahnsinnig über ein erfolgreiches Jahr. Denn allein im letzten Jahr konnten wir neben unser regelmäßigen Kampagne mit unserem Tierarzt Gabriel in Campina, noch zwei zusätzliche mobile Kampagnen mit Dr. Irina Corbu & Team durchführen, die die minimalinvasive OP Technik verfeinert hat wie keine andere. 62 zusätzliche OPs waren dadurch möglich Somit haben wir alleine im letzen Jahr 660 Kastra OPs druchführen können! Dafür danken wir allen Unterstützern sehr für ihre Hilfe im Kampf gegen Tierleid!

Dr. Irina Corbu mit ihrem Rettungswagen

WAVE e.V. - für eine Welt ohne Streunerleid!

WAVE e.V. hat sich derzeit zum Ziel gesetzt hat, die Streuner Population in Rumänien zu minimieren. Wir vermitteln keine Tiere -  denn wir wollen das Leid direkt vor Ort minimieren bzw. verhindern, dass Tiere künftig nicht mehr nur außerhalb von Rumänien ein schönes Leben führen können. Deshalb sind wir vorwiegend in diesen drei Bereichen aktiv: Sterilisations- & Kastrationsprojekte, tierärztliche Versorgung von Notfällen sowie Aufklärung und Bildung der Jüngsten, damit diese einen anderen Zugang erhalten und mit Respekt vor Tieren aufwachsen! 

 

WAVE e.V. wurde insbesondere gegründet, um das Streunerleid zu reduzieren. Dafür sind wir auf die Unterstützung vieler Tierfreunde angewiesen und sammeln finanzielle Mittel, damit wir mit verschiedenen Partnern vor Ort möglichst viele Projekte realisieren können und so armen Tieren geholfen werden kann! Zusätzlich brauchen wir starke Partner vor Ort: Ob Tierärzte, lokale Vereine oder Tierretter - wir suchen die Menschen in Rumänien, die den Unterschied machen und mit uns gemeinsam verhindern wollen, dass neues Leid auf den Straßen Rumäniens geboren wird und leiden muss.

 

Helfen Sie mit - unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit!

Sterilisation & Kastration

Das Streunerproblem wurde von Menschen geschaffen. Und nur der Mensch kann es wieder lösen. Der einzig wirksame Weg ist langfristig gesehen die Eindämmung der Population durch Sterilisation und Kastration der Tiere. Dazu ist es nötig, Besitzer davon zu überzeugen, dass sie ihre Tiere zur OP bringen. Das geht am besten mit Partnern vor Ort. Mehr Infos...

Tierärztliche Versorgung

Egal ob Straßenhund oder Haustiere armer Menschen: Alle Tieren sollten die tierärztliche Vorsorge erhalten, die sie benötigen, um wieder ein gesundes Leben führen zu können. Aus Angst vor den hohen Tierarztkosten setzen viele Menschen ihre Tiere einfach aus. Mit Ihrer Hilfe verhindern wir neues Leid, in dem wir diesen armen Menschen helfen... Mehr Infos...

Bildung und Aufklärung

Nur Bildung und Aufklärung können langfristig eine Entwicklung ermöglichen. Um dauerhaft eine Lösung zu schaffen, müssten viel mehr Tierschützer das Leid reduzieren und Kinder sollten mehr über den Umgang mit Ihren Tieren erfahren. Denn nur so kann die Population minimiert werden und ein dauerhaftes Umdenken erfolgen. Mehr Infos...

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | Datenschutz
© World Animal Veterinary Emissaries (WAVE) e.V